ZWAR Hiltrup

Unser Kochbuch

In den Zeiten ohne unsere geliebten Basistreffen haben wir uns etliche Male per ZOOM-Konferenz getroffen. Dabei kam die Idee auf, ein gemeinsames ZWAR-Kochbuch anzulegen. Das Ergebnis seht Ihr hier. Diese Liste der Leib- und Magenspeisen unserer Mitglieder wird ständig erweitert. Wenn Ihr auch Euer Lieblingsessen hier sehen möchtet, sendet das Rezept – gern auch mit Bild – per Mail an zwar.hiltrup@web.de.

Also, einfach anklicken, nachkochen und genießen!


Rote Beete, mariniert

500 g rote Bete, bissfest kochen und in Scheiben schneiden (reicht für ca. 4 Portionen)
(ich habe immer vorgegarte aus dem Garten eingefroren,
man kann auch gut vakuumierte nehmen.)
1 Orange, unbehandelt, schälen und auspressen
100 ml Weißweinessig, mit
60 g Zucker und der Orangenschale und dem Saft und
2-3-Lorbeerblätter aufkochen.

Über die Rote Bete gießen und am besten über Nacht marinieren.

Den Sud abgießen und gut einkochen lassen, bis er sämig ist.

Anrichten auf Salatblättern, mir dem eingekochten Sud übergießen und obendrauf entweder:
Ziegenfrischkäse, etwas gewürzt mit Pfeffer, oder
Ziegenkäserolle, in Scheiben schneiden, mit etwas Honig bestreichen und im Backofen übergrillen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Essen.
wünschen Marlis und Michael

nach oben

Vanillekipferl

Zutaten für ca. 80 Kipferl:
250 g Mehl
210 g Butter
100 g gemahlene Mandeln
80 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Puderzucker, zum Wenden
2 Pck. Vanillezucker, zum Wenden

Zubereitung:

Die Zutaten (Mehl bis zu den 2 Pck. Vanillezucker) für den Teig gut miteinander verkneten. Anschließend in Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit den Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit 2 Päckchen Vanillezucker vermengen.

Den Teig zu Rollen von 4 cm Durchmesser formen und anschließend in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Aus diesen Scheiben die Kipferl formen und nicht zu eng auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Umluftherd bei 175 °C  ca. 20 Minuten backen. Die Kipferl sind bei einer leicht bräunlichen Verfärbung gut.

Die Kipferl nun etwa 3 Minuten abkühlen lassen, dann in die vorbereitete Zuckermischung legen und darin von allen Seiten wenden.
Sind die Kipferl noch zu warm, zerbrechen sie leicht; sind sie zu kalt, so haftet das Zuckergemisch nicht mehr. Am besten immer wieder probieren, ob sie schon fest genug sind.

Tipp: Die Bleche am besten einzeln backen, da sie bei der Lagerung zu stark abkühlen und man mit dem Wenden im Zuckergemisch nicht nachkommt. In einer Blechdose halten die Kipferl ca. 6 Wochen.  

(Rezept von Dieter)

nach oben

Versenkte Kugel (mediterran)

Zutaten:

2 frische Bratwürste je ca. 150 g
300 gr Spaghetti
300 gr. Kirschtomaten
500 gr. Passierte Tomaten
600 ml Wasser
120 gr. geriebenen Käse
50 gr. Parmesan
10 gr. Salz
5 gr. Oregano
80 ml Oel
Pfeffer und Knoblauch nach Belieben

Auflaufform für 2 Personen

Spaghetti auf den Boden der Auflaufform ausbreiten und durch brechen bodendeckend verteilen
Spaghetti salzen, mit Oregano besteuen und das Oel darüber verteilen
Die Kirschtomaten halbieren , auf die Spaghetti drapieren und gleichmäßig verteilen
Den Darm der Bratwurst mit einem Messer der Länge nach einritzen und von der Bratwurst entfernen.
Die Bratwurst mit einem Messer in ca 3 cm lange Stücke teilen.
Aus dem Brät mit der Hand kleine Kugeln formen und diese gleichmäßig in der Auflaufform über den Kirschtomaten verteilen.
Die Passierten Tomaten in die Auflaufform gießen, anschließend das Wasser dazu geben.
Dann das Ganze in den Backofen geben und bei 180 Grad ca 40 Min lang backen.
Danach die Auflaufform herausnehmen, mit dem geriebenen Käse bedecken, auf den Käse den Parmesan als Topping streuen und das Ganze zurück in den Backofen für weitere 5 Minuten.

Guten Appetit wünscht Werner

nach oben

Wurstgulasch

Zutaten:

400 g Wurst (z.B. Fleischwurst, Wiener, Bratwürstchen vom Vortag)
2 Zwiebeln, ggf. Knoblauch
1 große Dose ganze Tomaten (grob zerkleinert)
125 ml Saure Sahne
3 Karotten
1-2 Stangen Lauch
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Thymian
Öl zum Braten
Petersilie

Die Wurst kleinschneiden, in Öl anbraten und aus dem Topf nehmen
Zwiebeln und Knoblauch im Fett andünsten
Tomaten und Sahne dazu geben und würzen
Das Gemüse ca. 15 min in der Sauce garen
Die Wurst zufügen und noch 5 min erhitzen
Mit Petersilie bestreuen

Dazu schmecken Salzkartoffeln

(Rezept von Ulrich)

nach oben

Nudeln mit Hack und Joghurt

Rezept für
-für 2 Personen
-für 1 Person mit richtig Hunger

300 g Hackfleisch
300 g Nudeln
1 El Butter
1,5 El Öl
1,5 Tomatenmark
1 Brühwürfel
ca. 1,5 l Wasser
300 g Griechischer Joghurt
1-2 Zehen Knoblauch
x Prisen* Salz nach Belieben
x Prisen Pfeffer nach Belieben
x Prisen getrocknete Minze
x Prisen Sumach**
2 El Olivenöl
0,5-1 Tl Chilliflocken

  • Das Hackfleisch mit 3 El Öl krümelig anbraten, anschließend das Tomatenmark dazu geben, unterrühren und kurz mit anbraten.
  • Dann das Hack mit Pfeffer würzen, aus dem Topf nehmen und in einer kleinen Schüssel parken.
  • In den Topf nun die Butter anschmelzen und die Nudeln trocken dazu geben und unter Rühren anrösten, bis sie etwas Farbe angenommen haben.
  • Sind die Nudeln angeröstet, kommt das Hackfleisch wieder in den Topf und wird zu eine homogenen Masse vermengt und einige Minuten unter Rühren gemeinsam weiter angeröstet.
  • Nun den Brühwürfel dazugeben, den Topf mit Wasser auffüllen, so dass die Nudeln bedeckt sind. Dann die Nudeln zum Kochen bringen, den Deckel auflegen, die Hitze reduzieren und die Nudeln gaben lassen. Ab und zu durchrühren und den Garzustand der Nudeln beobachten bis zur gewünschten Konsistenz.
  • Den griechischen Joghurt in eine Schüssel geben, den feingewürfelten oder gepreßten Knoblauch sowie einen 1⁄2 Teelöffel Salz hinzugeben, und das Ganze gut verrühren. Damit ist die Joghurtsoße auch schon fertig.
  • In einem separaten Topf 2 El Olivenöl erhitzen, dann einen Tl Chilliflocken dazu geben und unter rühren einmal aufköcheln lassen, dann aber sofort die Hitze wegnehmen. Das Oel hat nun Farbe und Schärfe des Chili angenommen und wird zur Seite gestellt.
  • Wenn die Nudeln al dente sind, den Topf vom Herd nehmen und mit geschlossenem Deckel noch etwas ziehen lassen.
  • Nun die Nudeln auf Tellern oder einer Platte anrichten, den Joghurt obenauf mittig verteilen, mit einem Teelöffel das Chilliöl über den Joghurt träufeln, die getrocknete Minze und das Sumach darüber streuen.
    Fertig ist das Gericht.

* was ist eine Prise?
eine Prise ist ein Volumenmaß und entspricht 1/16 (einem Sechzehntel) TL, auf Salz bezogen entspricht eine Prise Salz somit o,8 Gramm

** Sumach – schmeckt angenehm frisch säuerlich und leicht fruchtig und ist damit eine prima Alternative zu Zitronensaft oder Essig. Alternativ zu Sumach milden Essig und Zitrone verwenden.

Guten Appetit wünscht Werner

nach oben

Spargelgemüse

In unserer Familie aßen meine Eltern gerne Spargel, aber meine Geschwister und ich fanden die weißen Stangen nur ekelig.
Meine Mutter hatte damals eine tolle Idee. Von den langen Stangen hat sie immer einige kleinere Stücke abgeschnitten. So passten die Stangen besser in den Topf und gleichzeitig hatte sie eine Grundlage für ein superleckeres “weißes Gemüse”, das meine Geschwister und ich geliebt haben. 
Auch wenn jeder von uns heute gerne “Stangenspargel” isst, kommt das “Spargelgemüse” während der Spargelzeit sehr zur Freude aller Familienmitglieder gerne und oft auf den Tisch. 

So wird`s gemacht :

300 g Kartoffeln in Stückchen geschnittenin einen Topf geben und mit Wasser auffüllen. Die Kartoffeln sollten mit Wasser bedeckt sein.
Salz hinzufügen.
300 g Spargel in Stückchen geschnitten auf die Kartoffeln geben und alles zum Kochen bringen, ca. 15 Minuten Garzeit.
1 Esslöffel Mehl  mit Wasser klümpchenfrei in einer Tasse verrühren, 1 Becher Sahne dazugeben und mit der Flüssigkeit das Gemüse andicken.
Ca. 5 Minuten vorsichtig weiter köcheln lassen, dabei öfter umrühren.
Rührei dazu – fertig ! So lecker.

Viele Grüße
Monika u. Georg 

nach oben